Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Spinat Kokos Currysoße_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.3 KB

Info

Ich bin zwar sonst für das Grobe, aber hier habe ich den Spinat ein weniger feiner gehackt. Zudem, Spinat mit Curry und Pasta geht immer. 

 

Zutaten 2 Personen

 

300 g Nudeln, selbstgemacht nach Wahl

1 Handvoll frischer Blattspinat, gehackt

400 ml Kokosmilch

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehe, fein gehackt

20 g frischer Ingwer, gerieben

1 rote Chilischote, fein gehackt optional ohne Kerne

2 TL geröstetes Currypulver

1 TL mildes Curry

1 TL Gemüsebrühe, Instant

Mehl

Pul Biber Paprikaflocken

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: frisch geriebene Muskat, Sriracha Scharfe Chilisauce


Zubereitung

 

In einem geeigneten Topf etwas Öl erwärmen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und die Chilischote unter Rühren glasig dünsten. Je nach später gewünschter Konsistenz mit Mehl bestäuben und unter Rühren kurz anschwitzen. Nicht zu viel, lieber später noch andicken. Die Kokosmilch zusammen mit beiden Currypulver, Pfeffer, Paprikaflocken, Brühpulver und etwas Salz aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 5 Min. köcheln lassen.

In der Zeit den gehackten Spinat in einer Pfanne mit Pflanzenmargarine anschwitzen. Mit wenig Salz und Muskat würzen. Mit in die Soße geben und nur noch warmhalten.

Nudeln in reichlich Salzwasser garen. Dabei 1 EL vom Nudelwasser zur Soße geben. Nudeln abgießen und mit der Soße servieren. Da ihr mich kennt, auf meinem Teller gehören immer noch ein paar Spritzer Sriracha Scharfe Chilisauce als Deko. Der Gurkensalat war noch über. 


Zum vergrößern die Fotos anklicken