Info

Immer wenn ein wenig Seitan übrig bleibt. Dazu entweder traditionell Spagetti oder meine zweite große Liebe, frische Tortellini. Natürlich im besten Fall selber gemacht.

 

Zutaten 2 Personen

 

250 g Seitan, selbstgemacht oder

entsprechend veganes Hackfleisch, Sojaschnetzel oder Tofubrösel

1 Zwiebel, in Würfel

100 g Sellerie, in feine Würfel

2 Möhren, in feine Würfel

1 kleine Dose geschälte Tomaten

200 ml Gemüsebrühe, wer mag die Hälfte Rotwein

2 EL getrocknete Kräuter nach Wahl

8 frische Blätter Basilikum

Tomatenmark

1 EL Agavendicksaft

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: Rotes Jalapeno Chili Pulver, Arrabiata italienische Gewürzmischung


Zubereitung

 

Das Seitan durch den Teig Wolf drehen. In etwas Öl scharf anbraten. Zwiebel zugeben und unter Rühren kurz weiter braten. Sellerie und Möhren unterheben, gut mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Tomaten mit Kräutern, Basilikum, Agavendicksaft und Gewürzen nach Wahl pürieren. Mit der Gemüsebrühe zur Seitan- Sellerie- Möhrenmischung geben. Aufkochen und Tomatenmark einrühren. Die Menge bleibt euch überlassen. Zugedeckt auf kleiner Flamme mindestens 60 Min. schmoren. Je nach Konsistenz evtl. ab und zu ein wenig Gemüsebrühe zugeben. Abkühlen lassen und Minimum 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Nochmals aufkochen, vor dem Verzehr abschmecken und nach Geschmack ein wenig nachwürzen. Aber Vorsicht, nicht überwürzen. Auf dem Teller mit gehackten frischen Kräutern bestreuen.

 

 


Zum vergrößern die Fotos anklicken