Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Möhren nach Bolognese Art_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.0 KB

Info

wer keine Urmöhren bekommt, es geht natürlich auch mit normalen Möhren. Ansonsten steht euch bei der Würzung Tür und Tor offen. Nichts ist in Stein gemeißelt. 

 Zutaten

 

300 g Spaghetti oder dünne Makkaroni

4 Urmöhren, oder normal

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Peperoni, evtl. ohne Kerne

500 ml passierte Tomaten

5 -7 Cherrytomaten, halbiert

italienische Kräuter, TK oder frisch

2 EL Soyananda Rahmfrischkäse, Kräuter

3 – 4 EL Tomatenmark

1 EL Agavendicksaft

Öl, Salz, Pfeffer, Paprikaflocken

 

Optional: gehackte Petersilie


Zubereitung

 

Die Zwiebel, Knoblauch und Peperoni im Mixer grob zerkleinern oder mit dem Messer hacken. Die Möhren in sehr feine Würfel schneiden oder wenn es schnell gehen soll auch in den Mixer geben. Nur aufpassen das die Konsistenz nicht zu fein wird. Etwas Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zutaten unter Rühren kräftig anbraten. Die Kräuter, „Rahmfrischkäse“, passierte Tomaten und Gewürze mit in die Pfanne geben. Aufkochen und 10 Min. zugedeckt köcheln lassen. Nach 5 Min. Tomatenmark, Cherrytomaten und Agavendicksaft hineingeben.

In der Zeit auch die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente garen. 2 – 3 EL vom Nudelwasser mit in die Soße geben. Evtl. ein wenig nachwürzen.

 

Die Soße in eine große flache Schüssel gießen. Die Nudeln abgießen und tropfnass mit der Soße mischen. Mit Petersilie bestreuen und auf den Tisch bringen.


Zum vergrößern die Fotos anklicken