Die Zutaten hat man im Haus. Daher nicht immer selbstgemacht aber immer öfter. Schmecken frisch halt doch besser. Und für mich als Maultaschen Fan sowieso.

 

Zutaten

 

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

 

 

Zubereitung

 

In einer passenden Schüssel Mehl, Grieß und Salz gut vermischen. Einen Krater in der Mitte bilden.Wasser und Olivenöl gut verrühren und sofort in den Krater schütten. Mit einer stabilen Gabel das Mehlgemisch zur Mitte einrühren bis der Teig anfängt dick zu werden. Jetzt kommt Handarbeit. Mit selbigen den Teig etwa 5-8 Min. kneten. Dabei des Öfteren aus ca. 30 cm fest zurück in die Schüssel werfen. Knallt gewaltig, aber die Nachbarn sollen ja mitbekommen das wieder Nudeln auf dem Speiseplan stehen. Soll evtl. eingeschlossenen Luftblasen entfernen. Ob das stimmt weiß ich nicht, macht aber Spaß. Den Teig in einen passenden Gefrierbeutel (damit er nicht austrocknet) geben und 30 Min. ruhen lassen.

 

Den Teig vierteln und durch eine Nudelmaschine in die gewünschte Form bringen. Oder jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn ausrollen wie gewünscht. Für mich auf ca. 1 mm. Mit einem Messer oder wer hat mit einem Ravioli Rad entsprechend ausschneiden. Evtl. auch füllen und in eine Maultaschenform geben.

Mit ein wenig Farbe, wie Spinat- oder rote Beete Pulver, auch fotogener. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0