Info

Mit ein wenig Organisation und wenn alles parat, steht die Pfanne in 25 Min. auf dem Tisch. Da die Gewürze einiges an Schärfe mitbringen, reichen hier gegen meine sonstige Angewohnheit auch milde Peperoni. Also, nicht übertreiben. Es müssen auch keine Fettuccine sein, nur eben lange, dünne Nudeln. 

 

Zutaten 2 Personen

 

300 g frische Fettuccine, im besten Fall selbstgemacht

300 g braune Champignons, geviertelt

2 rote Spitzpaprika, in Streifen

4 milde Peperoni, grob zerkleinert

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 TL getrocknete Kräuter

80 ml Gemüsebrühe

Teriyaki Soße, im besten Fall selbstgemacht

2 EL Chakalaka, Gewürzmischung

Mehl

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: Paprikaflocken, Sriracha scharfe Chilisauce


Zubereitung

 

Wenig Öl in einer tiefen Pfanne oder WOK erhitzen. Die Champignons und Paprika scharf anbraten. Zwiebel, Peperoni, Knoblauch, Kräuter zugeben und unter Rühren auf kleiner Flamme kurz weiter braten. Mit Salz, Pfeffer würzen, mit wenig Mehl bestäuben und anschwitzen. Die Brühe einrühren und zugedeckt warmhalten.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser garen. Dabei vom Nudelwasser ca. 20 ml mit in die Pfanne geben. Die Fettuccine tropfnass direkt aus dem Topf mit der Teriyaki Soße dazu geben. Die Menge der Soße ist dabei Geschmackssache. Ein paar Mal alles vorsichtig durchschwenken.

Mit der Pfanne auf den Tisch bringen und jeder wie er will auf dem Teller mit Paprikaflocken und Sriracha scharfe Chilisauce bestreuen und bekleckern. 


Zum vergrößern die Fotos anklicken