Info

Für dieses Gericht nehme ich immer drei verschiedene Currypulver. Am besten von mild bis scharf. Evtl. auch noch ein wenig Kurkuma für die Farbe dazu geben. Wer die Zeit und Lust hat, selbstgemachte Tagliatelle bringen hier noch einen doppelten Kick. Muss aber nicht sein.  

 

Zutaten 2 Personen

 

300 g Tagliatelle, im besten Fall selbstgemacht

1 kleine Dose Kichererbsen

1 Zucchini

Tahini, Menge nach Wahl

4 EL Öl

Salz, Pfeffer

½ TL Rauchpaprika

3 verschiedene Sorten Curry wenn vorhanden

 

Optional: 1 Handvoll Pflücksalat, 1 EL Rapsöl, wer hat Alba, Schnittlauch


Zubereitung

 

Die Tagliatelle al dente kochen. Zu Nudelnestern drehen und beiseite stellen. Die Zucchini mit einem Gemüsehobel in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Rauchpaprika, Salz, Pfeffer, reichlich Curry und Öl gut vermischen. Die Zucchinischeiben damit von beiden Seiten gut bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Backofen bei 190 Grad ca. 12 Min. backen. Einmal wenden und die abgespülten Kichererbsen mit dazu geben. Nochmal ca. 10 Min. backen. Backofen ausstellen und erkalten lassen. Die Zucchini in der gebrauchten Menge in Streifen scheiden.

Die Kichererbsen in einer beschichteten Pfanne ohne Öl kurz anbraten. An den Rand schieben und die Nudelnester vorsichtig  in die Mitte der Pfanne setzen. Anbraten, jeweils mit einem Teelöffel Tahini oder mehr beträufeln. Umdrehen das bestenfalls die Nestform erhalten bleibt und kurz weiter braten.

Auf einem flachen Teller den Pflücksalat ausbreiten und mit Rapsöl beträufeln. Die Nudelnester daraufsetzen. Die Kichererbsen darüber geben und mit den Zucchinistreifen und Schnittlauch betreuen.

 


Zum vergrößern die Fotos anklicken