Süßkartoffelpizza 23.06.2015

Was macht man wenn noch Süßkartoffelteig vom Vortag übrig ist? Genau, man kommt auf blöde Ideen. Im Nachhinein muss ich aber sagen, gar nicht mal so blöd. Hat richtig lecker geschmeckt und muss ich mir unbedingt merken. 

 

Zutaten

 

250 g Süßkartoffeln, geschält in groben Stücken

20 g Mehl

20 g Weichweizengrieß

2 EL Speisestärke

Öl, Pfeffer, Salz

Muskat, frisch gerieben

4 Dosentomaten

1 EL Tomatenmark

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Arrabbiata Gewürzmischung

1 ½ EL Tahini

Optional: Cherrytomaten, Rucola, Kirsch Pfefferoni, Schnittlauch oder ähnlicher Pizzabelag

 

Zubereitung

Die Süßkartoffeln in reichlich Salzwasser weich kochen. Wasser abgießen und erkalten lassen. Mehl, Grieß, Stärke, Muskat, Pfeffer und Salz in einer passenden Schüssel gut vermischen. Die Kartoffelstücke durch eine Kartoffelpresse in die Schüssel pressen und mit beiden Händen zu einem homogenen Teig und einer Kugeln kneten. Klebt am Anfang ein wenig an den Händen. Halbieren und den Teig für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen. Lässt sich dann besser weiter verarbeiten. Die Teiglinge heraus nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Jeweils in eine ofenfeste Pfanne, Pizzaform oder direkt auf ein Backblech legen. Zügig arbeiten sonst gibt es Löcher im Teig oder er zerreißt. Mit etwas Olivenöl beträufeln Bei 180 Grad Umluft 8 Min. backen. Zur Hälfte der Zeit umdrehen. Herausnehmen und etwas erkalten lassen.

In der Zeit die Tomaten, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Arrabbiata Gewürzmischung oder mit anderen italienischen Gewürzen pürieren. Die Süßkartoffelböden damit bestreichen. Dabei 1 ½ EL von dem Tomatenpüree übrig lassen. Mit Rucola, Tomaten und den Kirsch Pfefferoni belegen. Oder was sonst drauf soll. Das übrig gebliebene Tomatenpüree mit Tahini verrühren und auf den Pizzen verteilen. Jetzt noch bei 190 Grad Umluft im Backofen 15 Min. backen. Vor dem Servieren mit Schnittlauchröllchen  oder gehacktem Basilikum bestreuen.