Bratlinge nach Hamburger Art 19.06.2015

Soll auch nur zum Appetit anregen. Ich denke bei dem Gericht hat eh jeder seine eigene Philosophie in Bezug auf die Zutaten. Heute eben mal so weil viele Zutaten noch im Hause waren und verbraucht werden mussten. 

 

Zutaten

 

Bratlinge

250 g Tofu, in meinem Fall Tomate/Basilikum

150 g Seitan, selbstgemacht

1 Ciabatta Brötchen

½ Banane

1 TL Agavendicksaft

2 Spritzer vegane Worcester Sauce

3 Kirsch Pfefferoni

1 Zwiebel

Basilikumblätter

Öl, Salz, Pfeffer

Rotes Jalapeno Chili Pulver oder Cayennepfeffer

Optional: Gewürze nach eigenem Geschmack

 

Bohnencurrysoße

1 Dose Tomaten, 400 g

4 EL schwarze Bohnen, Konserve

1 EL Sojasoße

1 EL Tomatenmark

1 TL Senf

1 TL Currypaste

1 TL scharfes Madras Curry

frischer Basilikum

frischer Dill

Salz, Pfeffer, Currypulver

 

Vegane Hamburger Brötchen

Optional: Gurke, Eisbergsalat, Zwiebelscheiben, Rucola, selbstgemachter veganer Käse, selbstgemachte vegane Mayonnaise

 

Zubereitung

Die Zutaten für die Bratlinge außer Gewürze durch den Teigwolf drehen. Jetzt würzen und mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten. Bratlinge in Größe der Brötchen formen und beiseite stellen. Alle Zutaten für die Bohnencurrysoße in einen Mixer geben und pürieren. In einen Topf geben und kurz aufkochen. Würzen, dabei nicht am Curry sparen. Erkalten lassen.

Die Zwiebelscheiben in Öl scharf anbraten. Den Rucola zugeben, zusammen fallen lassen und alles aus der Pfanne fischen. Die Brötchen nach Packungsangabe backen. Die Bratlinge in der gleichen Pfanne von einer Seite 3 Min. anbraten. Wenden und mit dem „Käse“ belegen. Weitere 3 Min. braten.

Die Brötchen aufschneiden, die Unterseite mit „Mayo“ bestreichen. Mit Eisbergsalat, Bratling, Zwiebel- Rucolagemisch, Bohnencurrysoße und am Schluss mit der in  feine Streifen geschnittenen Gurke belegen. Zuklappen und sofort servieren.