Vegane Nusskäsekugeln 20.02.2015

Na das ist ja mal lecker. Konsistenz erinnert an Marzipan. Kommt erst leicht süßlich rüber um den beim Kauen mit den Nüssen den vollen Geschmack abzugeben.

 

Zutaten

 

1 Tasse rohe Cashewnüsse

4 Stunden in Wasser eingeweicht, gespült und entwässert

2 TL Senf

2 EL Hefe Flocken

2 EL Kokosfett, geschmolzen und leicht abgekühlt

1 EL Ahornsirup

1 TL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Rauchpaprika, ganz wenig

Pekannüsse, grob gehackt

Macadamianüsse, grob gehackt

Pistazienkerne

 

Zubereitung

Die Cashewnüsse in der Küchenmaschine pürieren. Je nach Maschine die Nüsse ab und zu nach unten schieben. Kokosfett, Olivenöl, Ahornsirup, Senf, Salz, Pfeffer und Rauchpaprika zufügen und die Mischung glatt mixen. Auch hier wenn nötig immer wieder vom Rand zur Mitte schieben. Wenn die richtige Konsistenz erreicht ist in ein passendes Gefäß füllen und für 2-3 Stunden im Kühlschrak kalt stellen.

 

Wenn die Masse kalt und formbar ist mit den Händen ca. 5 Kugeln rollen. Pekannüsse und Macadamianüsse auf einem flachen Teller verteilen und die Kugeln darin rollen bis sie ganz mit Nüssen bedeckt sind. Ein paar Pistazienkerne mit in die Oberfläche drücken. Menge nach Geschmack. Abdecken und nochmals im Kühlschrank 2 Stunden ziehen lassen. Vor dem Verzehr wieder auf Zimmertemperatur bringen.