Kokosmilchkäse

Wer Bounty mag wird auch diesen "Käse" lieben. Er schmeckt nicht total nach Kokos, hat aber einen leichten Hauch von Kokos wenn er auf die Geschmacksnerven trifft. Lässt sich sehr gut komponieren. Auf Brötchen mit Salat, grüner Gurke, Zwiebel, geräucherter Paprika usw. usw. Er lässt sich schneiden wie auch streichen. Ichglaube meine Favoritenliste muss schon wieder geändert werden. Die Kräuter waren diesmal Petersilie und Dill weil noch im Haus.

 

Zutaten:

1 Dose Kokosmilch

2 EL Kokosnussraspel

4 TL Hefeflocken

1 TL Senf

2 TL Agar-Agar

1 TL weißer Essig

2 TL Stärke

Öl, Salz, Pfeffer

1 TL Kurkuma

1 Msp. geräuchertes Paprikapulver

gehackte Kräuter

 

Zubereitung:

Die Kokosnussraspel in wenig Öl kurz anschwitzen. Die Stärke zugeben und gut verrühren. Aufpassen, es sollten keine Klümpchen entstehen. Kokosmilch zugeben und erwärmen. Unter Rühren alle Zutaten bis auf die Kräuter hinzufügen. Kurz aufkochen und ca. 5 Min. unter Rühren sanft köcheln lassen. Nicht aufhören zu rühren, scheint mir das Geheimnis zu sein wenn der Käse hinterher nicht schnittfest wird. Vom Herd nehmen und noch 2 Min. weiter rühren. Die Kräuter zugeben, gut mischen und in eine Form gießen, kalt stellen. Warten bis er schnittfähig geworden ist, bei mir war er nach 2 Stunden so weit.